1960er Jahre – Vereingründung, Motoballplatz, Erste Erfolge

1

 

Alles begann im Kaffee Palette in Bischweier. Die Älteren werden sich noch daran erinnern, dass dies ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt war. Am 16.10.1960 hatten dort Walter Zäpfel, Richard Wetzel und Jürgen Ziegler zu einer Interessenversammlung eingeladen, um in Kuppenheim einen Motorsportclub zu gründen, mit dem Ziel, Motoball zu spielen. Als 1. Vorsitzenden wurde Walter Zäpfel , als 2. Vorsitzender Egon Wolf und zum Schatzmeister Richard Wetzel gewählt.

Der MSC Puma war ins Leben gerufen!

Von rechts 4 Gründungsmitglieder: Helmut Baas, Bernd Braun, Walter Zäpfel, Richard Wetzel

Im Gasthaus zur Linde in Kuppenheim fand dann am 29.01.1961 die Gründungsversammlung statt. Jürgen Ziegler wurde von der Versammlung zum 1. Vorsitzenden, Alfred Hofmann zum 2. Vorsitzenden und Richard Wetzel zum Schatzmeister gewählt.

Die ersten vier Motoballmaschinen wurden vom Karlsruher Motorsportclub erworben.

Nun galt es, ein geeignetes Gelände zu finden. Verhandlungen mit der Stadt Kuppenheim führten zum Erfolg und man überlies dem jungen Motoballclub ein wildes Wald- und Wiesengelände am heutigen Standort. Französischen Pioniereinheiten aus Rastatt und zahlreichen Mitgliedern gelang es, innerhalb kürzester Zeit, das Gelände einzuebnen und bespielbar zu machen.


So fing alles an: Erstes „Clubhaus“ Datum der Aufnahme unbekannt

1962 : Erstes Motoballspiel

20.05.1962: Erstes Motoballspiel in Kuppenheim, erster von rechts , Nr.1 Eberhard Hofmann

Am 20.05.1962 fand dann das erste Motoballspiel gegen den MSC Philippsburg auf dem neuen Platz statt, das glatt mit 6:0 verloren wurde. Das größte Problem war damals die finanzielle Situation des Vereins. Die Spieler mussten die Reparaturen der umgebauten und anfälligen Straßenmaschinen aus eigener Tasche bezahlen.

1963 Erstes Motoball Pfingstfest – bis heute das Motoballevent in der Region

Um die finanzielle Lage zu verbessern, entschloss man sich 1963 zu einem mehrtägigen Motorsportfest, das bis heute traditionell über die Pfingstfeiertage gefeiert wird.

Großer Beliebtheit erfreuten sich auch die damaligen Altennachmittage, die in Verbindung mit dem Roten Kreuz veranstaltet wurden. Betagte Kuppenheimer Bürger wurden von den Pumas in ihren PKW‘ s zu beliebten Ausflugzielen gefahren und am Abend zum Abschluss in eine Gaststätte eingeladen.

Das Foto zeigt die Seniorenausflugsgruppe am Forbacher Bahnhof
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp