Herzlich Willkommen
beim amtierenden Deutschen Meister

 

1. Bläddl-Cup

Turnier für Jugendmannschaften ab Jahrgang 2000 

Deutsche Auswahl gewinnt den 1. Bläddl Wanderpokal!

Hier gehts zu den Bildern!

 

Neuer Deutscher Jugendmeister Puma Kuppenheim!

Die Jugend des MSC Puma Kuppenheim gewinnt das Jugendendspiel gegen dem MSC Philippsburg mit 4:1 durch Tore von Jannis Schmitt (2) und Alexander Merz (2). Für den MSC Philippsburg traf Alexander Wagner (1)  

Herzlichen Glückwunsch zum Titel Jungs!

Hier gehts zu den Bildern!


14.-15.10.2017 - Bundesendlauf im Kart-Slalom  

Einiges geboten war am vergangenen Samstag und Sonntag auf der Platzanlage des MSC Puma Kuppenheim. Der ADAC Südbaden veranstaltete den Bundesendlauf zur Deutschen Meisterschaft im Jugend-Kart-Slalom. Rund 250 Teilnehmer waren aus weiten Teilen Deutschlands angereist, um die Deutschen Meister zu küren. Bei herrlichem Wetter und besten Bedingungen wurden die Rennen ausgetragen. Gestartet wurde in fünf Altersklassen von 8 bis 18 Jahren. Jeder Teilnehmer hatte einen Probelauf und zwei Wertungsläufe. Möglichst schnell und fehlerfrei musste der gestellte Parcours gemeistert werden. Für umgeworfene Pylonen gab es Strafsekunden, die zur gefahrenen Zeit addiert wurden. Am Abend dann die große Siegerehrung auf der festlich geschmückten Bühne im  voll besetzten Festzelt. Großes Lob der Verantwortlichen des ADAC Südbaden an den MSC Puma Kuppenheim für Bewirtung und Mitorganisation der gelungenen Veranstaltung.   

Hier gehts zu den Bildern!


MSC Puma schafft Sprung ins Finale

Kurz vor 20.00 Uhr war am Samstag die Sensation in Mörsch perfekt. Der MSC Puma Kuppenheim steht im Finale der Deutschen Motoballmeisterschaft, das am 21.10.17 im eigenen Stadion ausgetragen wird. Dank des zwei Tore-Vorsprungs aus dem Hinspiel, reichte eine knappe 3:2 – Niederlage zum Einzug ins Finale. Dabei sah es zu Beginn des Spiels gar nicht danach aus. Bereits nach neun Minuten stand es durch die Tore von Patrick Palach 2:0 für den MSC Taifun Mörsch. Die Puma-Abwehr wurde dabei eiskalt ausgekontert.  Erst der verwandelte Strafstoß durch Dominik Mückenhausen in der 15. Minute brachte die Wende. Die Pumas konnten sich besser auf das Taifun-Spiel einstellen. Eine Unterzahl auf Kuppenheimer Seite nutzte Manuel Fitterer, um in der 22. Minute den Spielstand auf 3:1 zu erhöhen. Damit war das Finale wieder in weite Ferne gerückt, denn durch die kompakt stehende Taifun-Abwehr war kaum ein Durchkommen möglich. Nach der Halbzeit setzten die Pumas alles auf eine Karte und in der 57. Minute wurden sie dafür belohnt. Youngster Jannis Schmitt brachte den MSC Puma mit seinem Tor zum 3:2 wieder ins Spiel und nun wäre der MSC Puma im Finale, bliebe es bei diesem Ergebnis. Und es blieb! Denn im letzten Viertel kam der große Auftritt des Schlussmanns Sören Gerber. Er avancierte zum Matchwinner des Tages. Wie vernagelt schien sein Tor und die Stürmer des MSC Taifun verzweifelten schier an ihm. Nach dem Schlusspfiff fielen sich die Spieler glücklich in die Arme. Man hatte dem großen Favoriten Taifun kurz vor dem Ziel ein Bein gestellt. Nun liegt es wiederum an Trainer Holger Witzenbacher, die Mannschaft für das Finale gegen Ubstadt-Weiher zu motivieren, die sich im zweiten Halbfinale gegen den MSC Seelze durchgesetzt haben. Ziel für dieses Jahr ist es, die Titel des Deutschen Meisters und des Deutschen Jugendmeisters nach Kuppenheim zu holen.   

 HGP                                                


Halbfinale Puma - Taifun

Puma zeigt seine Krallen

Rund 750 Zuschauer sahen am Sonntag ein hochklassiges Motoball-Halbfinal-Hinspiel in Kuppenheim gegen den MSC Taifun Mörsch, das die Pumas mit 8:6 Toren für sich entscheiden konnten. Dies ist natürlich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am Samstag in Mörsch, aber es ist bei Weitem noch nichts entschieden und es bleibt weiterhin spannend. Gut eingestellt hatte Trainer Holger Witzenbacher die Mannschaft auf das Mörscher Spiel. Sie kämpften bis zur letzten Minute und wurden letztendlich auch dafür belohnt. Bereits in der vierten Minute konnten die Puma-Fans das erste Mal jubeln, als Max Schmitt das 1:0 erzielte. Sein Bruder Jannis Schmitt erhöhte in der zehnten Minute auf 2:0. Im zweiten Abschnitt kam der MSC Taifun besser ins Spiel und Manuel Fitterer (25) und Patrick Palach (38) konnten zum 2:2 Halbzeitstand ausgleichen. Was dann folgte, war ein Spiel auf Augenhöhe und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Gleich nach Anpfiff der zweiten Hälfte brachte Jannis Schmitt (41.) den MSC Puma mit 3:2 in Führung und Benjamin Walz (44.) erhöhte auf 4:2. Direkt im Anschluss konnte Manuel Fitterer (44.) auf 4:3 verkürzen und ihm gelang in der 57. Minute der Ausgleich zum 4:4. Doch die Antwort Kuppenheims ließ nicht lange auf sich warten und Benjamin Walz erzielte in der gleichen Minute die 5:4 Führung. Im letzten Abschnitt ging es dann nochmal richtig zur Sache. Ausgleich durch Manuel Fitterer (61.) und wiederum die Führung zum 6:5 durch Benjamin Walz (62.), der in der 71. Minute gar zum 7:5 erhöhte. Ein Missverständnis bei der Auswechslung auf Kuppenheimer Seite nutzte Patrick Palach (74.) zum 7:6 - Anschlusstreffer. Max Schmitt war es, der dann in der 77. Minute den verdienten 8:6 Endstand erzielte. Falls die Mannschaft die gezeigte Leistung beim Rückspiel am Samstag, 07.10. nochmals abrufen kann, ist es durchaus möglich, auch in Mörsch zu bestehen.

HGP


Puma-Jugend zieht ins heimische Finale ein

Am Samstag, den 23. September, reiste die Jugendmannschaft des MSC Puma Kuppenheim zu den Viertel- und Halbfinalspielen im holländischen Budel an. Durch die Zweitplatzierung in der Gruppenphase musste man in einer neuen Gruppe gegen die zweitplatzierten Jugendmannschaften aus dem Norden und Westen ran – Kobra Malchin und MBV Budel. 

Der erste dieser Gruppe spielte gegen den zweiten aus der Gruppe der ursprünglich Erstplatzierten: MSC Philippsburg, MBC Kierspe und 1. MBC 70/90 Halle. Umgekehrt spielte der zweite der Zweitplatzierten-Gruppe gegen den ersten der Erstplatzierten-Gruppe.

Das erste Spiel gegen Malchin wurde souverän mit 12:1 gewonnen, anschließend folgte ein ungefährdetes 8:1 gegen Budel, wodurch man im Halbfinale auf MBC Kierspe traf.

Die Wiederholung des Halbfinals des letzten Jahres war hart umkämpft, doch der Mannschaft um Top-Spieler Patrick Licht ging in den Schlussminuten die Puste aus.  Endstand war somit hochverdient 9:3 für den MSC Puma, womit man zum zweiten Mal in Folge ins Finale einzog.

Am 21. Oktober spielt also die Jugend des MSC Puma Kuppenheim erneut in Kuppenheim. Der Gegner heißt diesmal: MSC Philippsburg. Das Ziel heißt wie letztes Mal: Meisterschaft.

Die Jugendmannschaft freut sich über jede Unterstützung!

M. Völkl