Das „Puma-Bläddl“

Auf Initiative des 2. Vorsitzenden Ralf Stößer, wurde 2017 das „Puma-Bläddl“ ins Leben gerufen. Namensgeber der Stadionzeitschrift war Peter Benz.

Kick-off für das Bläddl war der 17. Februar 2017. Da traf sich zum ersten Mal das zukünftige Redaktionsteam zu einer Vorbesprechung. Das Team setze sich zusammen aus:

Ralf Stößer (Ideengeber und Werbebeauftragter), Patrick Altmann (Setzen und Druck), Jasmin Schmider (Korrektur), Vanessa Klein (Interviews) und Hans-Georg Prestenbach (Berichte).

In der Verwaltungssitzung am 16. März 2017 stellte Ralf Stößer der Verwaltung das Konzept der Zeitschrift vor. Ziel war, die Besucher immer über Aktuelles und Vergangenes der Vereins-und Motoballszene zu informieren. Gesponsert von Werbeträgern, sollte das Bläddl zu jedem Meisterschafts-Heimspiel des MSC Puma in einer Auflage von 500 Stück erscheinen. Ein eventueller Überschuss sollte dem Jugendbereich zufließen. Die erste Ausgabe erschien dann am Sonntag, 02. April 2017 zum Heimspiel gegen den MSC Malsch.

Auch der am Ende der Saison ausgetragene „Bläddl-Cup“ entstand aus einer Idee von Ralf Stößer. Den jungen Motoballern sollte noch einmal vor der Winterpause die Möglichkeit gegeben werden, sich in einem Turnier mit anderen Mannschaften zu messen.

Das „Puma-Bläddl“ wurde ein voller Erfolg und erscheint seither regelmäßig zu allen Heimspielen. Nur Corona bremste im Jahr 2020 die Hobby-Redakteure etwas aus und es konnten nur zwei Ausgaben der Stadionzeitschrift erscheinen. Es besteht auch immer die Möglichkeit, die Stadionzeitung digital auf unserer Homepage zu lesen.