Suche
Close this search box.

Dahara Liga: Rennen 2 in Daytona

Beitragsbild
Dahara Liga: Rennen 2 in Daytona

 

 

 

Maximilian Müller, der Ligachef von Dahara, hatte in weiser Voraussicht mit Blick auf den kommenden mythischen 24er Daytona als Strecke ausgewählt.👍  Erneut volles Feld mit 40 GT3 Boliden am Start. Internationale Besetzung, mit dem Finnen Ossi, dem Schotten Manu und dem Isländer Simon im Fahrerfeld. Der Busstop wartete (Achtung, dort sollte man nicht anhalten). 

 

 

 

Unser Rudel stürzte sich mit 2 Teams ins Gekabbel, für den MSC Puma Kuppenheim standen Noah Kovacevic mit Leo-Livius Arne Weber (Team Gold) sowie Simon Rohowski und Danny Kolleth (Team 7000+) im Grid. Porsche war hoch gewettet (gewann ja letztlich auch), aber Simon streichelte seinen Lambo und hatte nach 6 Monaten Renn-Abstinenz große Pläne.

 

 

 

Auch einige unserer Puma-Freunde waren dabei, die ZiENITs: Sascha Ziefle plus Andreas Nitzschke, standen ebenso wie Tingel Tangel: Dennis Lempi und Freiwillige bereit. 

 

 

 

Strategisch ist Daytona in 2 Hinsichten bemerkbar: Es gibt einen wichtigen strategischen Hinweis WINDSCHATTEN, zum anderen ist überholen hier durchaus möglich – aber vorsichtig, der Vordere gibt Windschatten. Und wie gesagt, hier gilt nehmen ist seliger denn geben.

 

Erwähnenswert zudem die Kampfformation von Manu El-Waka: Aus seinem Plan VOR dem Busstop in der letzten Runde „Egal, ich mach jetzt ´nen Three-Wide auf“ wurde stattdessen ein „Five in a Bunch“ (siehe Bild). Ich glaube IRacing sagt dann automatisch „Cars all around you, good luck“.

 

 

 

Impressionen (1)
Vor das Race hatte der Renngott (aka Maxi) die Quali gesetzt. Burkhard Riedel, wie immer prima Regisseur und Kommentator gleichzeitig, musste dafür die Erdkundestunde – wir suchen deutsche Städtenamen in den USA (Gotha, Hannover, Karlsruhe und Bielefeld) – beenden. Schade, war informativ und lustig. In der Quali ging es darum als Zweierteam zu agieren. Einer zieht, der andere macht Zeit und dann umgekehrt. Unsere Pumas, insbesondere die 7000+ Jungs, waren gut dabei (Simon als 4ter und Danny auf 15). ZiENIT mit listiger(lustiger?) Strategie, Andreas behielt als 8chter startend vorne alles im Blick, Sascha machte von 22 (WIE BITTE) so eine Art Besenwagen. Er fegte durchs Feld! Ganz vorne die RSOs von Nils Carstensen und Alex Lange (Daytona Spezialist!) in Ihren Weissacher Rennsemmeln. Diesmal 4 Piloten DANKE mit Kamera. Simon, Danny und Sascha übertrugen normal, Nils hatte sich für die „Linker Oberarm Perspektive“ entschieden – laut Nils bringt das Glück. Er hatte komplett Recht.

 

 

 

Start und auf ging die wilde Hatz. Danny … ach wisst ihr was, das erzähle ich nicht. Ich muss aber ein Kompliment loswerden. Danny kam nach der Malaise unmittelbar zu den Kommentatoren und erklärte live was passiert war. Inhaltlich und in der Tonalität vorbildlich! Der Vorfall war blöd – schon klar – aber das Umgehen damit einfach ein Beispiel wie es sein sollte!

 

 

 

Vorne zunächst eine Doppelkopfrunde, in Re Nils und Alex, in Contra Simon und Markus Lehnen. Den 4 Piloten gelang es den Windschatten zum ersten Verfolger Ossi Peltola zu brechen – noch wussten wir es nicht, aber damit war das Podium schon entschieden. Denn beim ersten Boxenstopp schüttelten die beiden RSOs noch Simon und Markus ab und holten dann in dieser Reihenfolge Nils vor Alex auch Gold und Silber GRATZ. Die Strategie zum Abschütteln war auch herzallerliebst: Nils verriet im Nachgang „Wir haben halt weniger getankt“ ALSO auf die Idee muss man erstmal kommen! RSO und Tanken, Weltklasse CHAPEAU!

 

Markus tankte eher ein bisschen viel, damit war der Weg für unseren isländischen Puma auf das Podest frei. Simon guter Dritter GRATZ für Puma. #SuperPumaOlé

 

 

 

Und unseren anderen Raubtiere:

 

Leo Livius fehlte etwas der Partner in der Quali, im Race dann ausgesprochen kampfstark gegen u.a. Sascha und Merlin Wolf (und die wissen Beide wie es geht). Zitat Sascha: „Leo-Livius wollte offensichtlich dem ZiENIT mal zeigen, dass er auch fahren kann. Die ersten Runden musste ich mich da ein wenig mit ihm rumschlagen aber sein gutes Recht. Hat er auch toll und sauber gemacht.“ 

 

Noah kam clever etwa 8 Plätze nach vorne in der unübersichtlichen Startphase, und dann… soeinMistaberauch!

 

Danny raste dem Feld hinterher und er konnte nach einer Reparaturzeit von gefühlt 95 Minuten (das Rennen dauert 90) noch 6 Gegner überholen – eyyyyh „die Pace war da“ Copyright Nico Ziehr.

 

 

 

Als Team bockstark ZiENIT in Ihrem Schrankwänden, sorry die heißen offiziell BMW. Andreas (KANN ein ganzes Rennen durchfahren, jawolllll) und Sascha „lasst mich vor“ wurden 6ter und 7ter. KOMPLIMENT

 

 

 

Was ist noch zu berichten?

 

– Raketenmaulwurf Dennis lieferte einen MEGA Zieleinlauf ab

 

– Noah´s Beziehung zu seinem Internetprovider muss als zerrüttet angesehen werden – man munkelt von Scheidung 😖

 

– Im Chat war es wie immer richtig kuschelig; eluya, Steffen, gary, Svenv_simracing, der Tingel Tangel Wolf, Vio und all die anderen Mit-Chatter, einfach klasse (der Austausch mit dem Chat ist für unseren CheersMR stets ein Hochgenuß)

 

– CheersMR findet den Punk des Sissis einfach mega (Steffen Titz bitte noch um Info wie dieser Friseur heißt)

 

– Burkhard wollte mit Simon Rohowski kommentieren – häää?

 

– Ossi hat Einen gut, aber mal sowas von

 

– Oma Rosie brachte Glück, Mama Gasser diesmal leider nicht (Daumen bitte noch fester drücken)

 

– Michael Gasser´s scenic Route war so lala

 

– Die Titzianischen Hengste sind schnell, aber auch die Lime Jungs sind schlagbar (wobei sie immer noch deutlich führen)

 

– Marvin Mücke und Tobias Steimel, die ein sehenswertes rundenlanges Duell ablieferten 👌

 

– Merlicious und die Fragestellung, warum fährst Du überhaupt Quali? Im Rennen dann wieder pfeilschnell, aber auch leider ein bisschen glücklos

 

 

 

Impressionen (2)
Und zum Abschluss eine persönliche Anmerkung. Es ist ein mega Rennabend, wenn der Kommentator (Dad) und der Bronze-Pilot (Sohnemann) etwa 1,5 Meter voneinander entfernt das Race erleben. Ein klasse Vater/Sohn Abend! Anmerkung Simon, „Stimmt schon, aber Du bist wieder mal peinlich“ 😎

 

 
Simon´s Rig steht z.Z. vor dem Kommentatoren-Schreibtisch an dem CheersMR sitzt!

 

 

 

 

 

Sodele, wie sagte Churchill: „Falls ich vergessen haben sollte jemand zu beleidigen … sorry, der Wille war da“

 

 

 

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren – ohne Euch wäre all´dies gar nicht möglich:

 

 

 

Danke an Hauptsponsor Cyberport.
 
Danke an Kernbo, W36, ADDFAME, Coin4Solutions, Elektrotechnik Leonhard Ziegler, Sascha Schorb your personal trainer und Fleischerfachgeschäft Seeger
 

 

 

 

 

 

 

 

Man sieht sich, Hockenheim, eine weniger bekannte Vorstadt von Kuppenheim, steht an. Willkommen in Pumaland!

 

 

 

 

 

Bleibt gesund und sportlich

 

#SuperPumaOlé
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp