Suche
Close this search box.

F E S C H T

image

Das Puma-Rudel feiert!

 

 

 

Es wurde eine heiße Angelegenheit.

 

 

 

Vergangenes Wochenende war es wieder soweit – wir begaben uns von der virtuellen Welt in die reale Welt – Junge, Junge, das war ja wieder aufregend.

 

Der MSC Puma Kuppenheim lud seine SimRacer und ausgewählte Gäste in die Metropole des deutsche SimRacing ein. Kuppenheim Eichetstrasse!💪

 

 
Die Sternfahrt begann bereits am Freitag, u.a. in Berlin, an der NOS, Nienburg, Linz und Ottenhofen wurden die real existierenden Boliden angeworfen und der Puma Chat begann zu glühen (Staumeldungen haben ja so etwas teambildendes😬). Stephanie und Michael befanden sich derweil im Zentrum des zu erwartenden Sturmes und hatten a) die Vorbereitungen gut im Griff bzw. b) leise Sorgen wegen des angekündigten Wetters. Die Vorhersage für Samstag war knapp vor Weltuntergang, verflixt. Egal, wir feiern! Ein paar Absagen (teils wegen nachvollziehbarer Wettersorgen) flatterten noch herein, sei´s drum, es würde gut werden.

 

 

 

Vorabfazit – es wurde noch besser!

 

 

 

Freitagabend zunächst das Vorglühen in Durlach bei CheersMR. Nico Z., Christian, Luca, Jens T., Jan-Hendrik und Lena, Eddie, Simon, Felicitas, Michael, Thorsten, Franz, Leonhard, Stephanie, Tim und Franz stimmten sich bei Grillgut, Poolnutzung (Neu-Puma Eddie🐶 tat sich besonders hervor) und inhaltlich wertvollen Diskussionen auf das Puma-Wochenende ein. Natürlich wurden auch strategische Fragestellungen besprochen: „Machen wir jetzt noch einen Weißburgunder auf, oder doch lieber den Cuvee?“ Es ging pro Weißburgunder aus.

 

 

 

Aber wie immer, es war einfach toll sich mal wieder „in Echt“ zu sehen. Manch einer wie Jens war zum ersten Mal dabei und genoss die realen Pumas vollumfänglich. Gegen 2:30 löste sich der Abend dann früh auf und CheersMR analysierte messerscharf, „ok, Schlaf werde ich nachholen müssen“. 😱

 

 

 

Impressionen des Fescht-Wochenendes…
Am Samstag dann der offizielle Beginn im Vereinsheim gegen 15.00. Gäste trafen ein, wir freuten uns über den Besuch von Steffen Titz und seiner Partnerin Sabine, Maxi Müller (Mr. Dahara), Tim, Leon und dem Dreiviertel Puma Burkhard Riedel (danke hier an die Taxifahrer Simon, Luca und Michael). 

 

Harald war mit Daniela da, der Titan (Mr. SimRC Jonas Hartung, ein echter Puma) und und und – sucht Euch oben auf dem Herdenfoto Eure Pumas raus!

 

 

 

Auch anwesend war das Rennkart. Unter der kundigen Oberaufsicht von Danny (DANKE fürs Organisieren!!) wurde die offizielle erste deutsche Hitzemeisterschaft ausgefahren. Im heißen Kart, bei 35 Grad im Schatten (wobei es auf dem Platz KEINEN Schatten gibt) und Asphalttemperaturen von etwa 45 Grad gewann am Ende Jan-Hendrik😎 knapp vor Luca😣 und Dirk (dem Altmeister – sorry).

 

 

 

Parallel wurde der sehr leckere Kuchen von Stephanie degoutiert, die Getränkevorräte bekamen erste Lücken und vor allem das „Kennlernspiel“ lief. Echt DU bist der Maxi?! Oder auch immer wieder die verwirrte Frage bei Ersttreffen an Leonhard, wieso der seinem Bild beim ASRC nicht mal entfernt ähnlich sieht. Eigentlich warten alle einig, das Wetter ist zwar zu heiß, aber es ist einfach MEGA mal alle als richtige Menschen un-virtuell zu erleben. 😍

 

 

 

Der Abend begann dann mit CheersMR, der laberte (Anmerkung Burkhard – wie immer, kenn ich nur so!). Puma wächst und gedeiht, hat viel Recht stolz auf sich zu sein, und muss gleichzeitig lernen mit Wachstum im Pilotenbereich umzugehen. Das werden wir hinbekommen, aber nur mit Veränderungen – es bleibt spannend.

 

 

 

Dann das Quiz, von Michael geliebt, von allen anderen höflich erduldet. Beispielfragen gefällig…hättet Ihr es gewusst? Antworten ganz unten.
Das Gewinner Team hatte immerhin 19 von 42 Punkten RESPEKT und bekam zur Strafe T-Shirts geschenkt. Anmerkung 2 von Burkhard: Die Fragen waren fies, kenn ich auch nur so!.

 

 

 

Im Anschluss dann irgendeine Randsportart mit Dänemark und Schland. Schland gewann – naja, schon irgendwie gut. Wobei man anmerken muss, dass Motoball natürlich besser ist – aber das kam ja am nächsten Tag.

 

 

 

Gegen Mitternacht dann Abmarsch in die Quartiere, wobei bei Rohowski´s noch lange nicht Schluss war. Es fiel der Mehrheitsbeschluss PRO POOL! Simon entdeckte gegen 1:30 seine Leidenschaft für Weißwürste, Leonhard „opferte“ sich sofort als Teampartner😋. Dinge gibt´s. Franz und Felicitas erörterten IT-Themen, Christian und Michael testen, ob Weißwein im Pool auch lecker ist (YO!), Nico schloss sich an… es wurde erneut eine sehr kurze Nacht. 

 

 

 

Sonntag – es war kühler – Gott sei´s getrommelt! Die müden Recken sammelten sich um die Kaffeemaschine – diese leistete Großes. Stephanie hatte ein opulentes Frühstück organisiert DANKE:OHNE DICH WAERE PUMA NICHT, WAS ES IST!!! Die verbliebenen SimRacer warteten gespannt auf die Puma-Kollegen, die Motoballer. Martin erklärte in einer Privatführung Steffen und Sabine die Technikwelt der Motoballer bzw. Räder.

 

Und dann: Unsere Pumas gegen Comet Durmersheim stand an. Und als die Maschinen von der Leine gelassen wurden, fiel den SimRacern die Kinnlade weit hinunter, wowwwwwwww – das ist ja mal oberaffen… Ihr wisst schon. Puma gewann standesgemäß 15:2 – so soll es sein.
So langsam kam die vermaledeite Verabschiedung😥  – schön war´s. Sicherlich auf ein Neues.

 

 

 

Stephanie und Micha waren stolz! Ein rundum gelungenes Fescht – für das Wetter am Samstag konnte niemand etwas. Danach legte sich der Chronist schlafen und fühlte sich beim Aufwachen an die Gebrüder Blattschuß erinnert: „Frühmorgens wach ich auf, 16 Uhr10“

 

 

 

 

 

 

 

Bleibt gesund und sportlich 
Euer Chronist

 

#SuperPumaOlé

 

 

 

PS: Ralf fehlte entschuldigt – Dir lieber Cheffe, GUTE Besserung!

 

PPS: Und die Antworten sind: Links Stimmt, Falsch, Stimmt, Falsch, Stimmt, Falsch, Stimmt;     Rechts ist d die korrekte Antwort           KINDERLEICHT – ich sag´s doch
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp