Herzlich Willkommen
 
 



Pumas holen sich den Pokal 

In einem spannenden Finale siegten die Pumas gegen den MSC Taifun Mörsch am vergangenen Samstag verdient mit 8:7. Dass die Mission „Pokalsieg“ für beide Seiten keine leichte Aufgabe sein wird, war von Anfang an klar. Dies zeigte sich auch deutlich in dem umkämpften Finale. 

Bereits in der dritten Minute gelang es den Pumas durch Ali Topkaya in Führung zugehen. Der Treffer zum Ausgleich von Justin Tichatschek (10.) ließ aber nicht allzu lange auf sich warten. Es folgten einige gute Chancen auf beiden Seiten, die durch die Abwehr oder die Schlussmänner entschärft werden konnten. Somit stand es nach dem ersten Viertel 1:1. 

Nach der Pause war es wieder Ali Topkaya (23.) der für seine Pumas netzte. Patrick Pallach  (32.) glich allerdings zum 2:2 aus und brachte noch mehr Fahrt ins Spiel. Diesmal war es Benjamin Walz (34‘) der die Kuppenheimer wieder in Führung brachte. Direkt im Anschluss gelang es Jannis Schmitt (36‘) weiter zu erhöhen. Der Konter von Patrick Pallach (37‘) kurz vor der Pause folgte prompt. Die Spannung im Hardtseestadion stieg und ließ die Halbzeitpause endlos wirken. 

Im dritten Viertel nahm das Spiel trotz mangelnder Tore einmal mehr Fahrt auf. Beide Mannschaften konnten sich gute Chancen erspielen, die an der Abwehr oder den Schlussmännern scheiterten. Bei einer Parade von Sören Gerber, bei der Schütze Jannis Schmitt leider den Ball ins Gesicht bekam, kam es in Folge dazu, dass er nahezu im Blindflug den Fuß von Tormann Sören Gerber erwischte. Hierfür sah er gelb rot. Wir hoffen, dass Gerber nichts Schlimmeres passiert ist und wünschen in jedem Fall gute Besserung. Trotz der daraus resultierten Unterzahl gelang Benjamin Walz (52‘) der einzige Treffer in diesem Viertel. Mit dem Stand von 5:3 ging es für die Jungs in die letzte Pause. 

Erwartungsgemäß wurde das letzte Viertel das spannendste von allen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Kurz nach der Pause war es Manuel Fitterer (62‘) der den Anschlusstreffer erzielte. Benjamin Walz (63‘) erhöhte kurz darauf, aber Manuel Fitterer (63‘) netzte den Ball postwendend wieder ein. In den nächsten Minuten parierten die Schlussmänner sensationell und auch die Abwehr beider Mannschaften machte ihre Sache gut. Doch Justin Tichatschek (70‘) nutzte eine Lücke und glich zum 6:6 aus. Wieder machten es sich beide Mannschaften durch eine starke Abwehr schwer, doch diesmal war es Benjamin Walz (75‘) der die Lücke nutzte und die Pumas wieder in Führung brachte. Kurz vor Ende gelang es Manuel Fitterer (80‘) wieder auszugleichen. Die Nerven der Fans lagen auf beiden Seiten blank. Es waren noch zwei Minuten aufgrund eines Timeouts des MSC Taifun Mörsch zu spielen. Beide Mannschaften setzten alles daran, den entscheidenden Treffer zu erzielen. Letztendlich war es Benjamin Walz (80+1) der den Siegtreffer für die Pumas erzielte. Nachdem der Schlusspfiff ertönte gab es für die Spieler und Fans kein Halten mehr. Während die Fans Siegeshymnen zum Besten gaben, fielen sich die Spieler vor Freude in die Arme. Auch während der  Siegerehrung ließ man der Freude freien Lauf. 

Anschließend folgten zahlreiche Fans der Einladung und trafen sich im Clubhaus zur Party, bei der ausgelassen mit der Mannschaft gefeiert wurde. An dieser Stelle möchten wir uns rechtherzlich bei den Helfern bedanken, die die Gäste nicht nur mit Getränken sondern auch mit liebevoll belegten Brötchen versorgten. 

Nachdem man den Pokal für sich gewinnen konnte, kann man sich nun voll und ganz auf die Meisterschaftsrunde konzentrieren. Das nächste Spiel, bei dem man die Tabellenführung weiter ausbauen will, findet am 01. September um 15 Uhr gegen den MBV Budel auf heimischer Anlage statt. Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung. // JJ 

ADAC Pokalfinale 

Am Samstag, 17. August wird in Ubstadt-Weiher das Finale um den ADAC-Pokal ausgetragen. Auf neutralem Boden stehen sich die beiden Finalisten MSC Puma Kuppenheim und MSC Taifun Mörsch gegenüber. Beide Teams haben sich souverän in der Ko.-Runde für das Finale qualifiziert. Der MSC Puma geht als Titelverteidiger ins Rennen und hofft natürlich auf die Unterstützung zahlreicher Fans. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. Im Anschluss an das Finale findet im Clubhaus des MSC Puma Kuppenheim eine zünftige 1 € Pokal-Party statt.        


 

Puma Kuppenheim bleibt ungeschlagen 

Am gestrigen Sonntag waren die Pumas zu Gast beim MSC Comet Durmersheim. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten bleibt der MSC Puma Kuppenheim ungeschlagen. Den deutlich besseren Start in das Spiel erwischte der MSC Comet Durmersheim. Bereits in der ersten Minute konnte Gennadii Mitc die Gastgeber in Führung bringen. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten blieb das erste Viertel Dank der Schlussmänner ansonsten torlos. 

Kurz nach Anpfiff des zweiten Viertels sorgte Jannis Schmitt (21./27.) mit seinem Treffer für den Ausgleich und brachte die Pumas wenige Zeit später in Führung. In der 32. Minute erzielte Jonas Burger den Ausgleich zum 2:2 Halbzeitstand. 

Im dritten Viertel war es wiederum Burger (50.) der die  Durmersheimer in Führung brachte. Obwohl sich beide Mannschaften auch in diesem Viertel einige Chancen erspielten, gelang beiderseits kein weiterer Abschluss. 

Der Regen schien den Pumas im letzten Viertel gelegen zu kommen. Es gelang ihnen zu zeigen was sie können. Benjamin Walz (63./67.) versenkte einen 11 Meter gekonnt, glich für die Kuppenheimer aus und brachte sie kurz darauf wieder in Führung. Der Treffer zum Endstand gelang Max Schmitt (78.) kurz vor Ende. 

Nächstes Wochenende benötigen die Pumas die Unterstützung ihrer Fans. Beim ADAC Pokalfinale in Ubstadt-Weiher am Samstag, 17. August, trifft der MSC Puma Kuppenheim auf den MSC Taifun Mörsch. Spielbeginn ist um 19:00 Uhr. 

Das nächste Meisterschafts-Spiel findet dann am 01. September auf heimischer Platzanlage gegen den MBV Budel statt.// JJ 


Keine Chance für den MSC Philippsburg 

Rund 200 Zuschauer sahen am vergangenen Samstag einen furiosen Auftritt des MSC Puma beim 16:4 Erfolg gegen den MSC Philippsburg. Eine Schrecksekunde für die Puma-Fans gab es in der ersten Minute. Der MSC Philippsburg ging vom Anstoß weg durch Jan Zoll mit 0:1 in Führung. Doch dadurch ließen sich die Pumas nicht beeindrucken und es folgte ein regelrechtes Powerplay. Der Vorsprung wurde durch die Tore von Jannis Schmitt, Max Schmitt und Benjamin Walz in eine 3:1 Führung zur ersten Pause gedreht. Auch im zweiten Abschnitt dominierte der MSC Puma das Spiel und erhöhte zur Halbzeit durch Benjamin Walz (3), Jannis Schmitt (2) und Max Schmitt auf 9:1. Im dritten Viertel konnte der MSC Philippsburg durch Daniel Kranefeld und Jan Zoll auf 9:3 verkürzen, doch die Antwort kam prompt und Benjamin Walz, Ali Topkaja und Max Schmitt bauten die Führung auf 12:3 aus. Im letzten Abschnitt konnten Jannis Schmitt und Benjamin Walz auf 14:3 erhöhen. Obwohl die Partie längst entschieden war, gab der MSC Philippsburg nicht auf und wurde durch ein Tor von Jan Zoll zum 14:4 dafür belohnt. Max Schmitt erhöhte den Vorsprung postwendend auf 15:4. Den Schlusspunkt zum 16:4 setzte Nico Benz kurz vor Ende der Partie per Elfmeter. Durch diesen eindrucksvollen und verdienten Sieg konnte der MSC Puma die Tabellenführung weiter ausbauen. Ein schweres Auswärtsspiel wartet dann am Sonntag, 11. August auf den MSC Puma. Er ist zu Gast beim MSC Comet Durmersheim, der durch den Sieg in Malsch auf den vierten Tabellenplatz geklettert ist und diesen unbedingt verteidigen will. Spielbeginn in Durmersheim ist um 15:00 Uhr. // HGP

MSC Puma steht im ADAC Pokalfinale 

Eine spannende Partie sahen die rund 450 Zuschauer beim Pokal-Halbfinalspiel gegen den MSC Ubstadt-Weiher am Sonntag, 28. Juli in Kuppenheim. Das Spiel wurde im Ko-Modus ausgetragen und der Sieger zog ins Finale um den ADAC-Pokal ein. Puma Kuppenheim erwischte den besseren Start und führte durch die Tore von Ali Topkaja (2), Jannis Schmitt und Benjamin Walz zur Halbzeit mit 4:1. Den Anschlusstreffer für Ubstadt-Weiher erzielte kurz vor der Pause Kevin Gerber. Im dritten Abschnitt erhöhten Benjamin Walz (2) und Jannis Schmitt (2) auf 8:4. Die Treffer für Ubstadt-Weiher erzielten Kevin Gerber (2) und Kevin Fröhlich. Im letzten Viertel versuchten die Spargelstädter das Blatt noch zu wenden, doch zu mehr als zwei Toren von Dennis Ring reichte es nicht. Routiniert brachten die Pumas den Vorsprung über die Zeit. Der 8:6 Erfolg beschert nun dem MSC Puma die Teilnahme am ADAC-Pokalfinale, das am 17.August in Ubstadt-Weiher ausgetragen wird. Gegner ist der MSC Taifun Mörsch, das Spiel wird um 19:00 Uhr angepfiffen.  


dmsj-Vorrunde beendet 

Beim vierten und letzten Turnier der dmsj-Jugendrunde am 17. August in Mörsch, konnte der MSC Puma mit Siegen gegen Philippsburg und Ubstadt-Weiher und einer Niederlage gegen Lokalmatador Taifun Mörsch, seinen Spitzenplatz verteidigen und zieht als Tabellenführer der Gruppe C in die Platzierungsrunde ein. Die Qualifikation um den Einzug ins dmsj-Jugendfinale findet am 05. Oktober beim MSC Taifun Mörsch statt. Im Anschluss an das Turnier, hatte Jugendsportleiterin Diana Anselm die Jugendmannschaft mit Eltern und Betreuer zu einem gemütlichen Abend auf der Clubhaus-Terrasse eingeladen. Am Samstag, 03. August ist der MSC Philippsburg zu Gast im  Kuppenheimer Motoballstadion. Anpfiff ist um 19:00 Uhr. 

 

Klarer Sieg für die Pumas 

Trotz der Hitze und den trockenen Platzverhältnissen sahen die Zuschauer am vergangenen Wochenende beim MSC Malsch ein sehr faires Spiel, in dem auch der Nachwuchs wichtige Spielerfahrung sammeln durfte. Da der Staub die Sicht teilweise ziemlich einschränkte, hatten wohl alle – Spieler, Schiedsrichter und Zuschauer – mit den Platzverhältnissen zu kämpfen. Zusätzlich zu kämpfen hatten die Gastgeber mit Maschinenproblemen, durch die sie teilweise in Unterzahl spielen mussten. Das Resultat war ein Sieg für die Pumas mit 0:18. 

Im ersten Viertel sah man einen stark aufspielenden MSC Malsch, was, abgesehen von den Toren, ein sehr ausgeglichenes Spiel mit sich brachte. Ali Topkaya (2‘, 15‘) und Jannis Schmitt (13‘, 40‘) waren gleich zweimal erfolgreich im Abschluss für Ihre Pumas und setzten den Pausenstand von 0:4. Etwas zu „Glotzen“ gab es in diesem Viertel auch. Benjamin Walz versuchte vom Spielfeldrand für bessere Platzverhältnisse zu sorgen und schnappte sich kurzer Hand den Schlauch zur Bewässerung des Platzes. Leider war das nur ein Tropfen auf den heißen Stein, denn auch die Pausen-Bewässerung durch Marcello Kohlbecker (MSC Malsch) und zwei freundlichen Helfern der Puma Fans waren bei Anpfiff jedes Mal schon fast wieder verdunstet. Robin Benz (21‘, 42‘ n. V.) gelang es kurz nach der Pause und kurz vor Ende des Viertels nach Verlängerung das Runde im Eckigen zu versenken. Auch Jannis Schmitt (33‘, 40‘) steuerte nochmal zwei Kisten bei und setzte mit Robin Benz den Halbzeitstand von 0:8. 

Aufgrund eines Maschinenproblems nahmen die Gastgeber ihr Timeout, um etwas Zeit gewinnen zu können. Leider standen nach dem Timeout immer noch nur drei Spieler auf dem Platz. Nach der Halbzeit war der MSC Malsch wieder komplett und Max Schmitt stand für Jannis Schmitt auf dem Platz. Dieser traf nach kurzer Eingewöhnungszeit an die Platzverhältnisse gleich zwei Mal (48‘, 49‘). Triumphieren konnte kurz darauf allerdings Robin Benz mit seinem Hattrick (50‘, 52‘, 54‘). Das nächste Tor ließ nicht lange auf sich warten. Max Schmitt verwandelte in der 59. Minute gekonnt einen 16 Meter und erhöhte wenig später in der 61. Minute auf 0:15. Nachdem die Gastgeber aufgrund eines Foulspiels ihrerseits nur noch mit zwei Mann auf dem Platz standen, sahen die Zuschauer eine schöne Geste seitens der Pumas. Den dafür erhaltenen 16 Meter schoss Ali Topkaya ins Nirvana und verschaffte ihnen so etwas mehr Zeit. Kurz darauf waren sie zumindest wieder zu dritt auf dem Platz

.Im letzten Viertel ließ man es etwas langsamer angehen. Max Schmitt (64‘, 72‘, 79‘) setzte mit seinem Hattrick den verdienten Endstand von 0:18. Ohne die schönen Paraden durch den Schlussmann von Malsch, hätte das Ergebnis auch ganz anders aussehen können. 

Im Anschluss an die Partie in Malsch hatten die Verantwortlichen des MSC Puma Kuppenheim alle Helfer, die sich beim Opel-Treffen und beim Motorsportfest eingebracht hatten, als kleines Dankeschön zu einem Helferfest eingeladen.  Zahlreiche Gäste waren der Einladung gefolgt und verbrachten einen gemütlichen und geselligen Abend auf der Clubhausterrasse im Motoballstadion. Ein großes Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer, ohne die Veranstaltungen in dieser Größenordnung nicht möglich wären. 

Am Samstag 27.07. ist unsere Jugend beim vierten und letzten dmsj-Jugendturnier in Mörsch. Der MSC Puma reist als Tabellenführer an und möchte die Führung auch verteidigen. Über rege Unterstützung würde sich unsere Jugend freuen. 

Einen Tag später am Sonntag 28.07. kommt es dann im Kuppenheimer Motoballstadion zum absoluten Pokal-Knüller. Der MSC Ubstadt-Weiher ist zu Gast und da die Runde im Ko.-Modus ausgespielt wird, zieht der Sieger aus dieser Partie ins ADAC-Pokalfinale ein. Spielbeginn in Kuppenheim ist um 18:00 Uhr.  // JJ 

Mannschaftsausflug

Das spielfreie Wochenende nutzten die Pumas am Sonntag für einen Mannschaftsausflug. Mit Bahn und Bus führte die Reise in den Schwarzwald  auf den Mehliskopf zum dortigen Kletterpark. Nach einer Stärkung ging es anschließend mit dem Fahrrad Richtung Schwarzenbach Talsperre und über Forbach zurück in die Heimat. Leider war der Wettergott nicht immer wohlgesonnen und es regnete zwischendurch. Trotzdem hatten aber alle viel Spaß bei der Sache.



Puma Jugend beim Bolzturnier 

Am vergangenen Wochenende nahm unsere Puma Jugend am traditionellen Bolzplatzcup der Ministranten in Kuppenheim teil. Leider musste sich unsere Jugend im Viertelfinale mit 2:1 dem "FC Porto & Versand" geschlagen geben. Dennoch hatten sie auch ohne Motorisierung sehr viel Spaß. 




MSC Puma Kuppenheim im Pokal-Halbfinale


Am Sonntagnachmittag war der Puma zu Gast im 520 Kilometer entfernten Seelze. Vor den mitgereisten Fans gab man sich keine Blöße und siegte verdient mit 9:3.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe. Max Schmitt brachte die Pumas mit seinen Toren (9. und 17.) in Führung. Aber auch Dovydas Zilius (19.) traf das Runde ins Eckige. Nach der Pause gelang Stefan Schwarz (22.) der Ausgleich für seine Mannschaft. Benjamin Walz (26. und 32.) brachte die Pumas wieder in Führung, verkürzte aber in der 38. Minute wieder durch ein unglückliches Eigentor. Max Schmitt konnte das Eigentor postwendend ausbügeln und sorgte für den 5:3 Halbzeitstand. Die zweite Halbzeit kam Seelze nicht mehr an der Kuppenheimer Abwehr, sowie dem Schlussmann vorbei, was das Spiel aber nicht weniger spannend machte. Robin Benz (58.) und Max Schmitt (60.) sorgten mit Ihren Treffern im dritten Viertel für die Vorentscheidung. Im letzten Viertel sorgten Jannis Schmitt (61.) und Benjamin Walz (65.) für den Endstand von 9:3 und machten alles für das Halbfinale klar.

Die Auslosung der Partien fand nach dem Schlusspfiff in Seelze statt. Der Halbfinalgegner der Pumas ist der MSC Ubstadt-Weiher. Der mögliche Finalgegner wird in der Partie MSC Taifun Mörsch gegen MSC Jarmen entschieden. Die Partien finden am Wochenende vom 26. – 28. Juli statt. Die genauen Termine werden erst noch bekannt gegeben.

Über eure zahlreiche Unterstützung würden sich die Pumas zuvor am 20.07.2019 beim MSC Malsch freuen. Anpfiff ist hier um 16:30 Uhr. Auch wenn es nach den zwei Packungen für Malsch (0:32 und 0:24) nach einer klaren Sache aussieht, sollte man auch diesen Gegner nicht unterschätzen.


Puma Jugend bleibt Tabellenführer

Zwei Siege und eine Niederlage waren die Bilanz des dritten dmsj-Jugendturnier-Tages vergangenen Samstag in Philippsburg. Die erste Begegnung gegen Gastgeber Philippsburg konnte durch die Tore von Nico Benz (2), Finn Schmitt und Felix Hördt klar mit 4:0 gewonnen werden. Etwas enger war es dann beim Spiel gegen den MSC Taifun Mörsch. Zwei Tore von Nico Benz sicherten aber den knappen 2:1 Sieg. Bei der letzten Partie war dann der MSC Ubstadt-Weiher das bessere Team und siegte verdient mit 1:0. Trotz dieser Niederlage bleibt der MSC Puma weiterhin Tabellenführer. Das letzte Qualifizierungs-Turnier wird dann am 27. Juli beim MSC Taifun Mörsch ausgetragen.


Siegerehrung in der Favoriteschule

Vergangenen Freitag konnte Jugendsportleiterin Diana Anselm vom MSC Puma Kuppenheim die Sieger des Fahrradturniers vom 24. Mai bekanntgeben. Einmal im Jahr richtet der MSC Puma im Auftrag des ADAC Südbaden an der Favoriteschule in Kuppenheim ein Geschicklichkeitsturnier aus, das mehr Sicherheit im Straßenverkehr vermitteln soll. Es hatten 53 Kinder in verschiedenen Altersgruppen teilgenommen. Die Erst- bis Drittplatzierten der Altersgruppen werden nun vom ADAC Südbaden eingeladen und haben damit die Möglichkeit, an der Südbadischen Meisterschaft in Ebringen teilzunehmen. Folgende Kinder haben sich qualifiziert: Gruppe 1 Jungen: 1. Eliha Klumpp, 2. Elias Maier, 3. Philipp Instinsky. In der Gruppe 1 Mädchen: 1. Marit Kühn, 2. Alessia Römer, 3. Paula Schmidt. Gruppe 2 Jungen: Christoph Wörner, 2. Lenny Krämer, 3. David Reichert. Gruppe 2 Mädchen: 1. Lia Luckau, 2. Nikolina Milkovic, 3. Carla Hörig. In der Gruppe 3 Jungen: Ali Faraz Essa und bei den Mädchen Dina Algbori. Die Sieger erhielten eine Urkunde sowie eine Freikarte für das Cuppamare.                                                               

Der MSC Puma bedankt sich bei der Stadt Kuppenheim für die Cuppamare-Freikarten, bei der Favoriteschule und besonders bei Frau Lauer, die für die Organisation an der Schule zuständig war. // HGP


Fußball trifft Motoball

Sie betreiben beide ihren Sport mit Leidenschaft. Die einen zu Fuß auf dem Rasen, die anderen mit Motorrädern auf Asphalt. Wir reden von den Profikickern des FC Carl Zeiss Jena und den Motoballern des MSC Puma Kuppenheim. Im Rahmen ihrer Vorbereitung war der Drittligist aus Jena zu Gast beim MSC Puma Kuppenheim. Eine Trainingseinheit der besonderen Art stand auf dem Programm. Die Kickschuhe wurden gegen Schienbeinschoner und Helm getauscht. Nach einer kurzen Einweisung durch Benjamin Walz konnten die Profis ihre ersten Runden auf den Motorrädern drehen. Sichtlich Spaß hatten sie dabei und nach kurzer Zeit gaben einige mal richtig Gas. Eine kurze Schrecksekunde für den Trainer der Fußballer, als einer seiner Spieler mal kurzzeitig die Beherrschung über die Maschine verlor. Am Ende der Trainingseinheit waren aber alle wohlauf und nach einer Erfrischung ging es für die Mannschaft weiter zum nächsten Termin. Der MSC Puma wünscht dem sympathischen Team des FC Carl Zeiss Jena alles Gute und viel Erfolg in der kommenden Saison. // HGP



Taifun kann Puma nicht stoppen!

 

Beim Verfolger-Duell behielt die Mannschaft des MSC Puma Kuppenheim die Oberhand und besiegte in einem souveränen Auftritt den MSC Taifun Mörsch mit 2:4 Toren. Somit haben die Pumas die Vorrunde der Motoballmeisterschaft mit einer makellosen Bilanz abgeschlossen und die Tabellenführung weiter ausgebaut. Bei hochsommerlichen Temperaturen erwischte der MSC Puma den besseren Start und konnte durch Max Schmitt (8.) mit 0:1 in Führung gehen. Jannis Schmitt (13.) erhöhte auf 0:2. Kurz vor der Pause gelang Patrick Pallach (18.) der Anschlusstreffer zum 1:2. Wiederum Jannis Schmitt (34.) konnte die Führung zur Halbzeit auf 1:3 ausbauen. Seinen dritten Treffer zum 1:4 markierte Jannis Schmitt in der 53. Minute. Die Partie blieb aber trotz des komfortablen Vorsprungs sehr spannend. Der MSC Taifun hatte noch einige hochkarätige Torchancen, die allerdings von Schlussmann Markus Völkl entschärft wurden. Lediglich Patrick Pallach (68.) konnte mit seinem Treffer zum 2:4 das Ergebnis etwas freundlicher gestalten. Die Pumas brachten den Vorsprung gekonnt über die Zeit und sicherten sich den verdienten Sieg.

Am kommenden Wochenende wird die zweite Runde des ADAC-Pokals ausgespielt. Die Begegnungen werden im Ko-Modus ausgetragen. Der MSC Puma muss am Sonntag, 07. Juli in Niedersachsen beim MSC Seelze antreten. Um die dritte Runde zu erreichen, darf der Tabellenführer der Nordliga keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Veranstaltungsbeginn in Seelze ist um 15:00 Uhr.

Die Jugend des MSC Puma ist am Samstag, 06. Juli zum 3. dmsj Jugend-Turnier beim MSC Philippsburg. Das Turnier beginnt um 10:00 Uhr. // HGP




WIR Suchen ...

Die Zukunft eines Vereines liegt in der Jugendarbeit und Nachwuchsförderung. Auch beim MSC Puma gibt es seit vier Jahren eine Jugendabteilung mit 10 bis 12 Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren.  Es stehen 8 Motorräder mit 80 ccm zur Verfügung. Allerdings haben die Jugendlichen meist noch nicht das technische Verständnis und brauchen Unterstützung bei der Wartung und Pflege ihrer Motorräder. 

Deshalb suchen wir speziell für den Jugendbereich technisch versierte Mechaniker, die beim Training und bei den Spielen dabei sein können. Die Mechaniker der ersten Mannschaft werden dich natürlich in alles einweisen und dir mit Rat und Tat zur Seite stehen. 

Falls du dich angesprochen fühlst und den MSC Puma bei der Jugendarbeit unterstützen willst, melde dich bitte bei unserer Jugendsportleiterin Diana Anselm. Sie ist zu erreichen unter der Email-Adresse: mscpuma.anselm.diana@t-online.de