MSC Puma 🖤🏆💛 siegt souverän beim Champions-Cup-Finale 🇨🇵🇱🇹🇩🇪

c576560c-a01b-4e72-9fa2-8fbe76bcabd6

Nicht nur in der Motoball-Bundesliga ist der MSC Puma momentan das Maß aller Dinge, auch im Europäischen Wettbewerb waren sie nicht zu schlagen.

Beim dritten Turnier vom 18. bis 20.08.23 wurde im französischen Troyes der Champion-Cup-Sieger ausgespielt.

Der MSC Puma hatte in den beiden vorangegangenen Turnieren alle vier Spiele gewonnen und war somit schon vorzeitig fĂĽr das Finale am 20.08.23 qualifiziert.

Die beiden Spiele am Samstag gegen Kretinga MK und Suma Troyes waren deshalb aus Sicht des MSC Puma nur noch für die Statistik und diese sollte, so hatte man es sich vorgenommen, möglichst ohne Punktverlust sein.

Der Endspielgegner stand zwischenzeitlich auch schon fest, denn Suma hatte am Abend zuvor, Kretinga mit 9:4 Toren besiegt und sich fĂĽr das Finale qualifiziert.

 

Mit einem Fan-Bus und teilweise auch mit dem privaten Pkw, waren zahlreiche Fans gekommen, um den MSC Puma zu unterstützen. Im Gegensatz zu den Französischen, wussten sich die Puma-Fans zu benehmen und nicht den Gegner aus Frust oder Zorn mit Gegenständen oder Steinen zu bewerfen.

 

Keine MĂĽhe hatten die Pumas bei ihrem ersten Spiel am Samstagnachmittag gegen Kretinga MK. Nicht den Hauch einer Chance hatten die Litauer und am Ende stand es 16:1 fĂĽr den Deutschen Meister.

Die Tore fĂĽr Kuppenheim erzielten Max Schmitt (5), Jannis Schmitt (5), Benjamin Walz (3), und jeweils einen Treffer Robin Faisz, Dennis Ring und Julian Bitterwolf.

 

Wie erwartet, wurde es dann am Abend gegen Gastgeber Suma Troyes etwas turbulenter und härter. Mit allen Tricks und Ösen versuchte der Französische Meister etwas Zählbares aus der Partie mitzunehmen. Nach dem ersten Viertel sah es durchaus danach aus, denn die Pumas lagen mit 2:0 zurück.
Puma-Mentaltrainerin Kerstin Kuklok ließ jedoch keine Nervosität im Team aufkommen. Sie verstand es gekonnt, die Mannschaft zu puschen und bereits zur Halbzeit hatten die Kuppenheimer den Spielstand auf 2:3 gedreht.
Auch TorhĂĽter Timo Kistner, der fĂĽr den verletzten Sabri Akcay das Tor hĂĽtete, wuchs schier ĂĽber sich hinaus und verhinderte den Triumph der Franzosen, denn am Ende der Partie stand es 3:5 fĂĽr den MSC Puma.

Die Kuppenheimer TorschĂĽtzen waren Jannis Schmitt (3) und Benjamin Walz (2).

 

Auch beim Finaltag am Sonntag bekamen die Pumas erneut tatkräftige Unterstützung von seinen mitgereisten Fans, die sich lautstark gegen eine gewaltige Überzahl französischer Fans durchsetzen mussten.
Und die Zuschauer bekamen ein packendes und spannendes Finale zu sehen, in dem der MSC Puma seine ganze Klasse unter Beweis stellte.

Zur Halbzeit führte der Deutsche Meister mit 0:2 und baute die Führung im dritten Abschnitt auf 0:4 aus. Nach einer Roten Karte gegen Suma, wurde das Spiel unterbrochen und der Französische Meister drohte mit Abbruch.
Nach langen 15 Minuten hatten sie sich allerdings besonnen und spielten die Partie weiter.
Eine bittere und enttäuschende 0:6 Niederlage musste Gastgeber Suma Troyes am Ende hinnehmen. Sicherlich hatten sie sich beim Finale im eigenen Stadion mehr ausgerechnet.

Jannis Schmitt (2), Max Schmitt, Benjamin Walz, Dennis Ring und Julian Bitterwolf schossen den MSC Puma zum European Motoball Champions Cup – Sieg 2023.

 

Herzlichen GlĂĽckwunsch an das gesamte Team zu diesem grandiosen Erfolg.

 

🖤💛“Wir haben Europa gezeigt, dass wir Motoball-Stadt sind“🖤💛

 

Danke an RayKun fĂĽr die tollen Bilder.

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp