MSC PUMA IST DEUTSCHER MEISTER ­čĆć

6E0580DF-A301-4CF8-A2A8-0E077CA2A4C6

Beim Finaltag am Samstag, 22.10.22 in M├Ârsch sicherte sich der MSC Puma Kuppenheim mit einem 3:2-Sieg vor rund 2000 Zuschauern seine 13. Deutsche Meisterschaft gegen den Rekordmeister MSC Taifun M├Ârsch.

 

Eine bis zur letzten Sekunde spannende und auf Augenh├Âhe gef├╝hrte Partie bekamen die Besucher zu sehen.

Im Vorfeld war den Pumas schon klar, dass es keine einfache Sache werden w├╝rde, den Taifun im eigenen Stadion zu bezwingen. Aber das Trainergespann Benjamin Walz, Thomas Scheffler und Mentaltrainerin Kerstin Kuklok hatten das Team bestens auf den Rekordmeister eingestellt, was letztendlich auch der Schl├╝ssel zum Erfolg war.

Disziplin und eine geschlossene Mannschaftsleistung lie├čen die Kuppenheimer am Ende jubeln.

 

Das Spiel begann rasant und bereits nach 6 Minuten blinkte das Flutlicht im M├Ârscher Stadion, denn Manuel Fitterer hatte das 0:1 f├╝r den MSC Taifun M├Ârsch erzielt. Kein blinkendes Flutlicht, daf├╝r tosender Beifall der mitgereisten Puma-Fans, als Jannis Schmitt in der 17. Minute den 1:1 Ausgleich erzielte. Erneut Jannis Schmitt konnte in der 31. Minute die 2:1 F├╝hrung f├╝r den MSC Puma erzielen. Es folgte ein offener Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. Mehrfach konnten sich die beiden Torh├╝ter mit Glanzparaden auszeichnen. In der 60. Minute gelang es dann Manuel Fitterer erneut, Torh├╝ter Sabri Akcay zu ├╝berwinden und erzielte den 2:2 Ausgleich. Als dann Goalgetter Jannis Schmitt in der 63. Minute erneut die 3:2 F├╝hrung erzielt hatte, begann das Powerplay des MSC Taifun. In der letzten Viertelstunde der Begegnung wuchs Torh├╝ter Sabri Akcay ├╝ber sich hinaus und lie├č die M├Ârscher St├╝rmer schier verzweifeln. Gekonnt brachte die Puma-Abwehr das Ergebnis ├╝ber die Zeit und als der ersehnte Schlusspfiff ert├Ânte fielen sich die Spieler und das gesamte Team in die Arme.

 

Riesiger Jubel beim MSC Puma, gro├če Entt├Ąuschung beim MSC Taifun M├Ârsch, die sich im eigenen Stadion sicherlich mehr ausgerechnet hatten. Der Pokal geht dieses Jahr nach Kuppenheim und sicher ist auch der ADAC S├╝dbaden stolz auf sein Team, das am n├Ârdlichsten Zipfel des Gaus beheimatet ist.

 

Der MSC Puma bedankt sich f├╝r die lautstarke Unterst├╝tzung seiner mitgereisten Fans, bei allen Helfern, die uns auch w├Ąhrend des Jahres unterst├╝tzt haben, bei der Stadt Kuppenheim und bei unseren Sponsoren, die es erm├Âglichen unseren Sport auf diesem hohen Niveau auszu├╝ben. Vielen herzlichen Dank an alle!

Facebook
Twitter
Email
WhatsApp