Puma Sieg in der World Series League

image-3
Volles Simracing Programm des MSC Puma Kuppenheim am Wochenende: Highlight der Sieg unseres Puma Lambos in der WSL GT3 AM Wertung – Dennis und Simon dominant!
 

 

World Series League

 
4 Stunden Rennen in Hockenheim
 
Dennis Viehmann/Simon Rohowski Sieg in der GT3 AM Kategorie – Führender im Championat
Robert Schönlebe/Leonhard Ziegler (für Manuel Börsig) DNC – 12ter im Championat
Harald Stadler für Sim3D fahrend im LMP2, 12 Platz
 
Das Potential unserer Lambos deutete sich in der Quali mehr als an: Dennis gelang die Pole, Robert startete von Platz 5. Robert blieb gleich im Rig sitzen, bei unserer Nr. 70 übernahm Simon die ersten Stint.
Start der GT3s (Pro und Am gemeinsam) – sehr sauber! 
 
Robert kam gut weg und schnupperte am Podium der AMs. Leider wurde er dann erst abgeschossen und später prüfte er noch die Haltbarkeit der Streckenbegrenzung – Sapperlot😣, unglückliches Rennen, da war wirklich mehr drin. Podium vom Speed in Reichweite. Nachdem der Wagen schon im letzten Rennen nicht von der Glückgöttin geküsst wurde, ist im nächsten Race in Sebring nun mal eine Top Platzierung überfällig. Irgendwann muss Puma Nr. 22 doch auch mal Dusel haben.
 
Simon hatte einen guten Start, hielt sich aus allen Scharmützeln raus und übergab zur Rennhälfte in Führung liegend mit bereits 30 Sekunden Vorsprung an Dennis. Dennis unser Resident Expert für Hockenheim – er hat beantragt ALLE Rennen dort stattfinden zu lassen – musste eigentlich nur verwalten, fand das aber zu langweilig. Als er 2 Stunden später ins Ziel kam hatte er über 1 1/2 Minuten 😍 Vorsprung auf Platz 2 bei den AMs und war allein in seiner Runde – woww! Ein Blick in die Pro Wertung zeigte, dass Simon/Dennis selbst dort aufs Podium gefahren wären.
Also, das neue Ziel für den 70er Lambo: Sieg als AM bei den PROs (zugegeben, da fährt mit James Armstrong ein Alien, aber man kann ja mal träumen).
 
Nachdem im letzten Rennen der Puma Bolide noch bei niemandem auf der Rechnung war („that Puma machine came out of nowhere“), klang die Konkurrenz im Live Interview während des Rennens diesmal schon ein klein wenig entmutigt („well, we will most likely fight for second, that Puma car in the lead is to fast“) 😎
 
Auf ein neues in Sebring (6h Rennen) am 28.5. – das ist der lustige Kurs, bei dem die Auslaufzonen durch Betonwände ersetzt wurden. Hier das bereits vorliegende Siegerfoto des kommenden Rennens 
😉

DNLS Community Cup

Bereits am Freitagabend ging es auf die Nordschleife in der Eifel. 2 Pumas machten sich auf – grüne Hölle „here we come“. 3 Stundenrennzeit, man würde bei der Streckenlänge dann schon mehr als eine Runde schaffen – aber nicht viel mehr. 😅
 
Christian Gerte/Robert Schönlebe im BMW, 18ter Platz bei den GT3
Danny Kolleth/Leonhard Ziegler im Cup Porsche, 12ter Platz in dieser Wertung
 
Nordschleife… Wippermann, Bergwerk, und die „Mutkurve“; den Rennfans läuft allein bei diesen Namen das Wasser im Mund zusammen. Die Quali lief ordentlich, auf 14 ging unser GT3 ins Race, der Cup Porsche nahm den Rennbetrieb auf der 9 auf.
Die beiden wichtigsten Vorbereitungen waren geschafft – es gab frischen Kaffee und die Berechnung des Spritverbrauchs lief auf Hochtouren.
 
Abfahrt! 

Erste Kurve – „Leute lasst mich vor!“

Blick aus Sicht des Piloten – nun wird klar, warum die Frontscheibe auch „Schießscharte“ genannt wird.

Robert kämpft

Danny auch

Christian (rechts) im Three-Wide in der letzten Runde – Nervenkitzel pur!
 
Tolle Action, megageile (sorry!) Strecke. 
 
Auf ein Neues am 20.5. Wie alle Rennen dieser Serie, Nordschleife!
 
 

ADOC

Der ADAC Digital Online Cup (ADOC) ging auch auf dem Nürburgring (nur GP Strecke 😥 ) in die neue Saison. 3 Stunden-Race – Multiclass – sehr fühlig!
 
Simon Rohowski/Robert Schönlebe im LMP 2, 7ter Platz
Erisch Thomas/René Köhler im GT3, 24ster Platz
Leonhard Ziegler gelang als Bazinga im LMP2 sogar ein Podiumsplatz (3ter)
Fachbezeichnung dieses Hobels „Rennsemmel“. Der LMP2 von Robert und Simon
 
Simon ging im LMP2 an den Start (Quali auf 8), René nahm als 23ster das Rennen auf. Erisch und René waren ein „late entry“ – großes Danke an Gunnar Miesen vom ADAC! Quasi mit Null Vorbereitung gebührt unserem Puma-Sachsenblitz vorab ein besonderes Lob – kompetitiv dabei. Stets fair und Zielflagge gesehen – MEGA! Und hier fahren schon ein paar echte Kracher mit – siehe Team Erger/Gogollok – ASRC Liga 1 TOP 5 Piloten!
Simon wurde seinem Spitznamen „Spritsparkönig“ gerecht, er fuhr als letzter LMP2 zum Tanken. René und Erisch wechselten sich öfter ab und Robert fuhr souverän den zweiten Stint mit dem LMP2.
 
Impressionen:
 

Erisch führt die Meute an. Hinten übrigens Mikka Buck vom AC Mayen – Gruß an Kirsten Kluge

Simon wird von Marc Hennerici verfolgt, der MSC Knetzgau lauert dahinter

René kann mal ganz kurz durchatmen.

Robert vorne
 
Anzumerken bleibt schließlich, daß Simon noch eine angeregte Diskussion mit Marc Hennerici hatte („wo soll ich denn hin?“) und dass in der GT3 Klasse Eberswalde gut dabei war. Der Benchmark für unseren Sachsenblitz findet der Chronist!
 
Das Rennen war dann aufregend, spannend und schlussendlich kamen nahezu die Qualiplätze im Ergebnis raus. 
 
Weiter geht es am 15.5. in Spa!
 
Schön war es. Danke an all´die Organisatoren der WSL, vom ADAC, aus der DNSL, den Rennko´s…. ! Tolle Sache, was Ihr da mit euren Formaten ermöglicht.
 
 
Bleibt gesund und sportlich und keep SimRacing! 
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp