Suche
Close this search box.

SimRacing: Unser Puma-Rudel rockt, aber mal so was von!

Betragsbild
Unsere Raubtiere waren in den vergangenen Tagen in verschiedensten Rennen bzw. Rennserien unterwegs. Unser Chronist kommt SORRY nur noch bedingt hinterher.

 

 

 

Was war los? Wie haben sich die Kuppenheimer Pumas über– bzw. geschlagen? 

 

 

 

Dahara Liga, die Ü40 GT3´s, ASRC, ZiENIT Funcup, F4 Cup, Charity Event von SRA… wurden auf so wunderschönen Rennstrecken wie Spa, Centripetal 😱 (neee), dem Nürburgring, Sebring, Le Mans … gefahren. Und noch alles in trockenen Tüchern – aber der Regen kommt! 😮

 

 

 

Entsprechend folgen GROSSE UND KLEINE MOMENTE DER ZEITGESCHICHTE 

 

 

 

„Just One Wish“ Charity Event 

Die SimRacing Academy (SRA) fuhr ein Charity Race für „Just one wish“. MEGA. Zitat der Organisatoren: „Im Rahmen dieser Veranstaltung sammeln wir freiwillige Spenden, welche zusammen mit den kompletten Startgeldern an die Kinderkrebshilfe überreicht werden. Im Turnus unterstützen wir die Kinderkrebshilfe Schweiz, das Kinderhospiz Mitteldeutschland und die Salzburger Kinderkrebshilfe. Gemeinsam sind wir stark und können so etwas Zuversicht und ein paar Lichtblicke schenken.“

 

Klasse! Diese Veranstaltung verdient Respekt und Teilnahme. Wer im Nachhinein noch etwas beitragen möchte, immer gerne: Spenden – Kinderhospiz Mitteldeutschland (kinderhospiz-mitteldeutschland.de)

 

 

 

Luca Domko und Jan-Hendrik Ringe (@Jan, ich brauch ´nen besseres Bild) sattelten also für Puma Ihren GT3 Porsche. Auch wenn hier das Racing nur zweitrangig sein kann, der Anlass steht zurecht im Vordergrund, so merkte man halt doch, einmal Racer immer Racer. Die Befürchtung das auf der Strecke „Friede Freude Eierkuchen“ ausbrechen würde, war sehr schnell beendet. Multiclass Event, auf der Bahn herrschte folglich Zustand.

 

 

 

Mehrere Races und am Ende TROMMELWIRBEL Puma auf dem Podium. Jan-Hendrik und Luca, teils als Team, teils Einzeln unterwegs brachten den verdienten Silberplatz über die Ziellinie GRATZ!! Aber gewonnen haben die Kinder an die die Spenden gehen. Ein Riesen DANKE an die SRA für dieses Event. Im Sinne des Wortes nachahmenswert!

Dahara Liga Sebring im GT3

Saisonabschluß, Spannung pur, würde es für unser Puma 7000+ Team mit Simon Rohowski und Luca Domko noch auf das Podium reichen? Zugegeben wir hatten nur eine Außenseiterchance. Das Puma Gold Team, diesmal mit Leo-Livius Arne Weber und Noah Kovacevic am Start lag auf einem Mittelfeldplatz.

 

 

 

Kommentator CheersMR blickte etwas ungläubig auf den Quali-Tower. Rohowski vorne auf 1 – wie bitte? Scherer ESports hatte extra Liam Willmann (7,6K IRating) eingewechselt. Diese Rakete konnte unser Simon hinter sich halten. Luca auf 10, Leo-Livius auf 16 und Noah auf 32 waren dann die Startplätze unserer anderen GT3s. Simon im einzigen Lambo im Feld, die anderen drei Pumas im 911 Porsche. Anmerkung: Luca, wenn Du noch Quali lernst, Doppelsieg ist drin? (Sorry @Luca).

 

 

 

Mit den Scherers, RSOs und ZiENITs war die Konkurrenz bärenstark. Kuddelmuddel am Start, ein Scherer wirbelte waidwund durchs Feld, Luca kam mit blitzschneller Reaktion um Haaresbreite vorbei. Auch Leo-Livius und Luca konnten den sich bildenden Autofriedhof vermeiden. Ganz vorne gewann Simon den Start. Und dann sahen wir 2 Rennen: Simon gegen Liam um den Sieg, alle Anderen um Platz 3. Bemerkenswert! Luca mit Vortrieb, am Ende wurde es ein SEHR guter Platz 5 (ähh Luca wegen der Quali….). Leo-Livius hatte es blöderweise zerwutzelt. 😣 Noah, IRacing Novice ohne Führerschein, wurde  22ter (plus 10 Plätze). @Noah, bei Deiner Entwicklung bin ich frohgemut, dass wir demnächst sogar Richtung komplettes Puma Podium träumen dürfen. KOMPLIMENT! Dir kann man beim schneller werden regelrecht zuschauen.

 

Und ganz vorne? Simon („Die Pace war da!“) hatte sich leider kurz vor Schluß beim Sprit verlesen (korrekt, eben NICHT verrechnet), er lies Liam vorbei. Sympathischerweise musste er später im Interview über sich selbst lachen („eyyh Mann, bin ich blöd“). Immerhin seinen Boxenmann hätte Simon beinahe gefunden. 🙄

 

Mit den Worten des rennerfahrenen Peter Herter von ZiENIT „Was die da vorne fahren ist für mich nicht ganz nachvollziehbar, also Hut ab davor“ ist eigentlich alles gesagt.

 

 

 

Eindrücke
Und nun Herr Kapellmeister einen Tusch bitte: Puma Kuppenheim 7000+ Mit Simon Rohowksi, Luca Domko und Danny Kolleth schaffte es tatsächlich aufs Treppchen! Bronze in dieser bockstarken Liga. Yesssssss 💪

 

Unsere Puma-Gold Mannschaft mit Violetta Carls, Leo-Livius Arne Weber und Noah Kovacevic wurde im Endklassement 17ter.

 

 

 

Ein großes MERCI an die Orga Truppe dieser Liga, angeführt von Impressario Maximilian Müller. Einfach gut. Und unser Maxi freut sich auch immer über Feedback, wie man hier sieht LOL. Ein IT´ler mit Humor, alle meine schönen Vorteile fallen in sich zusammen

ZiENIT Funcup 2.0

 

 

 

Alex Hoche, Jens Weber, Franz Mittendorfer (welcome back) und Simon Rohowski nahmen am FunCup teil. Auch Erisch Thomas war dabei, er trat für die Dresdner Freunde an. Wilde Rennmischung! Grundprinzip, wie folgt: In irgendeinem Auto auf irgendeiner Strecke antreten, irgendein Grid bilden und dann am ALLERWICHTIGSTEN Spaß haben. Ok, ich hab´s wieder nicht geschnallt, weiß doch. 😘

 

Tatsächlich gefahren wurden 6 spannende Races. Je 2 mal: Silverstone im open wheeler von Dallara, Monza im Beetle und Oulton Park im Caddy. Wow, jetzt geht´s rund, sagte der Spatz und flog in den Ventilator. Und bevor jemand bei den folgenden Impressionen den falschen Eindruck gewinnt: Es ging nahezu immer gesittet zu, und noch wichtiger es ging immer FAIR zu. Das war kein Boxkärreles Abend, aber das Bild unten ist zu schön um es nicht zu zeigen. Ich hab lange danach suchen müssen.
So sah Fun dann einmal aus, Beetles beim Bowling LOL. Simon, er hat gerade Marketing Vorlesungen, reagierte umgehend. Er bat CheersMR auch den Unterboden zu vermarkten.

 

 

 

Zwei Zitate:

 

Jens Weber: „Oh nein, ich hab die Pole… Oh Gott!“

 

Tim Berti: Kann man dem Simon schon gratulieren?“ Sascha Ziefle bejahte. Daraufhin Tim grinsend „Kaum ist der Jürgen nicht da, der Sack, kommt der nächste Depp daher.“ Simon grinste und bedankte sich artig. 

 

 

 

Puma Alex Hoche und Alex Weisigk, er fährt für die Stiftung Reifentest, führten nebenbei einen Test durch. Die Frage, ob bei richtigem Treffwinkel der Beetle bis in die Baumkrone geschossen werden kann, wurde positiv beantwortet.

 

Dem Chronist gefiel zudem die selbst auferlegte Boxendurchfahrt von Tim in Race 6. Ehrlich gesagt, fand er sein Männchen überhaupt nicht. Er nahm es sportlich und war nach Race 6 froh nun endlich „löten“ zu dürfen. Erisch stimmte im Voivechat sofort begeistert zu!

 

 

 

Und in Vorfreude auf die nächste Runde – ist echt ein FunCup! – Simon durfte eine Strecke auswählen. Er entschied sich für die naheliegende Option Tsukuba in den F1 Boliden. Aus dem Kollegenfeld wurde gemurmelt, dass man es eventuell bis in den vierten Gang schaffen könnte. 🤣

 

 

 

Zwei Piloten fand CheersMR besonderes erwähnenswert. Mit Kasia Lisa Hansen fuhr eine sehr flotte Dame mit MEGA und am Schluß in den TOP 10 – beinahe hätte sie sogar Kein Sommer (schöner Name) noch geschlagen. Und unser Puma Franz is back – einfach nur scheeeeeeen!

 

 

 

Schön, dass das Pumaquartett sauber die Teamwertung gewann, es ging um die begehrte goldene Ananas. Simon nahm den individuellen Titel mit heim. GRATZ . Wie aus gut unterrichteten Kreisen zu hören ist, trainiert Tim Berti seitdem täglich für Funcup 3.
Danke an die Organisatoren, ZiENIT hat als kleines Team (Sascha Ziefle, Andreas Nitzschke und Peter Herter) bewiesen, dass ein solches Event machbar ist. 29 Piloten sagten begeistert THX. Vorschlag von CheersMR: Bitte unbedingt streamen nächstes Mal.

 

Wobei … auch Tim Berti zuzuschauen, Danke für die Erlaubnis die Bilda nutzen zu dürfen, und zuzuhören ist saucool.

 

@Tim, wieso fährst Du denn ein Brot? Zitat „Mein Wagen ist Toast“ 😆

 

 

 

F4 Cup 

Einfach nur gut – hab´s nicht gesehen, muss aber berichtet werden. Zu Ehren von Puma Jens Weber Kaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaarlsruhe! Unser Präsi Ralf Stößer findet diesen Schlachtruf ausgesprochen angemessen
GRATZ

 

 

 

 

 

GHD Ü40 GT3 Liga

Christian Gerte fährt hier bei den jung gebliebenen „alten Herren“. Im Fußball sagt man gerne, „zweite Halbzeit nur noch Laufrichtung Theke“. Christian, Neuling in dem Feld, mischt den Laden richtig gut auf. Zweiter Rennabend und unser Raubtier kam in Le Mans auf die Plätze 6 und 4. Podium in Riechweite und in Reichweite auch. 

 

 

 

Hier fahren eine ganze Reihe flinker Piloten, erwähnt sei nur Scherer ESports, die hier in Mannschaftsstärke auf der Strecke rumlümmeln. Aber, wo ein Puma, da ein Weg. Des Chronisten Favorit ist die letzte Runde in R2. Christian hatte das gesamte Rennen die Führungsgruppe vor sich her geschoben. Und hier merkt man, dass unser Christian halt cool bleiben kann. Eine vermeintliche Chance in der drittletzten Kurve ließ er liegen, es hätte vermutlich gekracht, aber in der letzten Schikane fuhr er noch auf Platz 4 vor, klasse Ausbremsmanöver auf der Innenbahn. 

 

 

 

Der Chronist zitiert den GreenHellDriver „Hat der da Eier bewiesen“.
Schöne Liga, fairer Umgang, cooles Racing! Danke an den GreenHellDriver für die Orga und den Stream.

 

 

 

ASRC GT4 Cup

 

 

 

Dennis Viehman, Nico Ziehr, Kevin Koller und Markus Viehmann ließen es in den Mercedes AMG fliegen. Hockenheim stand an. Und in Abwandlung eines alten Hits: Ohne Helm und ohne Gurt, hier kommt Kurt, ähhh…. Dennis. Mit Schmackes!
Weil es so schön ist. Dennis und seine beiden Gegner. @Dennis, komm, da fühlt man sich doch gleich ein paar Jahre jünger?! 😎

 

 

 

Quali nicht ohne, Dennis auf 2 – zugegeben nicht unerwartet. Puma Triple3 – das ist Dennis – on a roll. In Race 1 trotz schnellster Rennrunde dann „nur“ auf Platz 3. Die Konkurrenten Michael Kaibach und Peter Biedert sind aber auch echte Bretter. 3 richtig schnelle Jungs, die die Serie auch unter sich ausmachen. Das sind tatsächlich Details, denn VIEL wichtiger, hier wird die Viehmann´sche Familienmeisterschaft ausgefahren. Und Markus kommt. Noch liegt Dennis vorne, aber Papa Markus, der sich clever aus Unfällen raushielt und „still und leise“ die TOP 10 kaperte (am Ende klasse 8ter) kann seinen Filius inzwischen schon sehen. Chapeau Markus. Und das mit noch maladem Fahrgestell. Auch Kevin auf 10 gut unterwegs.

 

Race 1 kommentierten übrigens im Chat Christian mit „Irrer Fight, alter Verwalter“ und Simon mit „uiuiuiui“

 

 

 

Race 2 dann schwieriger, außer vielleicht für Dennis, diesmal 4ter, nach furious Aufholjagd. Eigentlich ist die Frage, kann Dennis den sauguten Peter noch einfangen und wie schneidet er gegen den minimal vor ihm liegenden Michael ab. Puma at it´s best! Markus erneut zweitbester Puma. GT4, Leute, Puma kann da was. Frag nach bei Familie Viehmann GRATZ. Kevin und Nico in den Top20, erwähnenswert in der Trophy Wertung führt unser Kevin MEGA!

Ein besonderer Glückwunsch an den Motoball Kollegen Norman König von Comet, 3ter in R2, erstes Podium seiner Karriere MEGA!

ASRC TC Cup

 

 

 

Hier sind für das Rudel Martin Möst, Jens Teuscher, Thorsten Klinger, Pit Fanslau, Bernd Schumacher und Nico Reisch am Start. Anspruchsvolle Liga, flinke Carlars, 444 der schnelle Hubertus und ein Chris Bartel mit Siegerqualitäten. In der Quali merkte man dann die strategischen Fähigkeiten von Martin, er fuhr auf 10 rein, das ist durch die Reverse Grid in R2 dort der erste Startplatz. Ein Käpsele unser Martin. Thorsten auf 5 zeigte mal, wo der Bartel den Most (nicht den Möst) holt.

 

 

 

RUDELBILDUNG 💪
In Race 1 erwischte es dann prompt Thorsten. Same Procedure as last season dachte unser schneller Balina – egal. Kam ja noch ein Race. Martin, Jens und Bernd machten ziemlich gemeinsame Sache und kamen ab 8 ins Ziel. Nico und Pit, naja, kommen auch wieder andere races – Mund abputzen, weiterfahren. Zwischendurch feierte CheersMR leicht verwirrt den Platz 1 von Bernd im Race – nun ja, es war der elfte. Kein Allohol ist auch keine Lösung SORRY!

 

 

 

Rennen 2 dann nicht unähnlich, Martin von ganz vorne konservierte die Top10, auch für Thorsten langte es diesmal. Jens landete knapp ausserhalb.
Immer wieder schön die Frontkratzer!

 

 

 

 

 

 

 

Und dann waren da noch die ASRC GT3 Boliden mit u.a. Leo-Livius zweimal in den Top10, der ASRC Sports Cup mit einem 2ten Platz für Leonhard Ziegler/Simon Rohowski im Cup Porsche der Clio Cup von Carlar Esports, die ASRC Clubsport Serie… Nächstes Mal FEST VERSPROCHEN auch wieder dazu!

 

 

 

 

 

Bleibt gesund und  sportlich

 

Euer glücklich erschöpfter Chronist!
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp